Sprinkler

Sprinkleranlagen fürs Eigenheim?

Häufig fragen Bauherren nach effektiven und bezahlbaren Brandschutzmaßnahmen für ihr Haus. Aus öffentlichen Einrichtungen bekannt, fällt der Fokus schnell auf Sprinkleranlagen. Denn wenn ein Haus konzipiert wird, dann ist der Brandschutz - von Beginn an mit eingeplant - ein Kinderspiel. Und warum sollten Sie für sicherheitsrelevante Anlagen nicht auch sichere Materialien wählen?

Sprinkleranlagen aus Kupferrohrleitungen schaffen Sicherheit, weil sie selbst sicher sind. Feuer-, temperatur- und druckbeständig - das sind nur einige Vorteile von Kupfer, die von unschätzbarem Vorteil sind. Und auch ein nachträglicher Einbau ist völlig unproblematisch.

sprinkler_1_sprinkler

So funktionieren Sprinkler.

Automatische Sprinkleranlagen haben gegenüber Brandmeldern den Vorteil, dass Brände nicht nur erkannt, sondern auch sofort gelöscht werden. Sprinkler öffnen sich bei vorbestimmten Temperaturen (30°C über max. Raumtemperatur), um Wasser auf die vom Brand betroffenen Flächen zu verteilen.

Dabei öffnen nur die Sprinkler in der Umgebung des Brandes. Da sie auf Wärmeentwicklung reagieren, werden kleine Brände oft durch das Auslösen von ein oder zwei Sprinklern gelöscht. Während beim Einsatz der Feuerwehr oftmals großer Schaden angerichtet wird, löscht ein Sprinkler punktuell.