FAQ

Nachhaltigkeit

"Ist Kupfer ein nachhaltiges Material?"

Ja. Der Gedanke der Nachhaltigkeit spielt heute auch bei Bauprodukten eine immer wichtigere Rolle. Hier kann Kupfer mit ausgezeichneten Referenzen glänzen. Seine Haltbarkeit und Langlebigkeit leisten bereits einen deutlichen Beitrag zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von Gebäuden. Darüber hinaus werden Leitungen oder Bedachungen aus dem roten Metall im Falle von Abbruch- oder Sanierungsarbeiten aufgrund der exzellenten Recyclingfähigkeit von Kupfer nicht wie viele andere Baustoffe zu Abfall, sondern zu einer wertvollen Ressource. Finden Sie hier mehr heraus.

"Kann Kupfer recycelt werden?"

Ja. Recyceltes Kupfer ist stets identisch mit so genanntem primärem Kupfer, das erstmals aus Erzen erschmolzen wird. Egal wie oft es schon recycelt wurde, hat es immer dieselbe hervorragende Qualität. In Deutschland werden bereits heute schon über 50 % des jährlichen Kupferbedarfs mit aus Recycling gewonnenem Material abgedeckt.

"Ich baue ein Öko-Haus und benutze ausschließlich umweltfreundliche Materialien. Eignet sich Kupfer hierfür?"

Ja. Kupfer ist ein natürliches Material, das aus der Erde gewonnen wird. Es ist von Natur aus langlebig, energieeffizient und antimikrobiell und ist somit eine beliebte Wahl für nachhaltiges Bauen.

"Ist Kupfer eine natürliche Ressource?"

Ja, Kupfer kommt in der Natur in Form von Mineralien und als gediegenes Metall (das heißt als „Kupferstückchen“) vor. Auch findet man den Rohstoff immer noch auf allen Kontinenten – und eine Verknappung ist nicht in Sicht. Durch seine hervorragende Recyclingfähigkeit wird Kupfer nicht ver-, sondern vielmehr gebraucht. Damit schont Kupfer die natürlichen Ressourcen und entspricht dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung. Mehr Informationen finden Sie hier.

Langlebigkeit

"Lohnt es sich, Kupferrohre zu installieren?"

Natürlich – und das in jeder Hinsicht. Kupfer zeichnet sich durch Langlebigkeit und Haltbarkeit aus, denn es ist wärme-, kälte- und druckbeständig; es altert und versprödet nicht und ist flexibel in der Anwendung. Zudem eignet sich Kupfer dank seiner hervorragenden Eigenschaften für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche in der Hausinstallation. Von Trinkwasser-, Gas- und Ölleitungen bis hin zu Flächenheizungen, thermischen Solar- und Regenwassernutzungsanlagen. Kupfer garantiert zudem eine energieeffiziente Versorgung Ihres Hauses. Finden Sie hier mehr heraus.

"Wie hoch ist der Wartungsaufwand bei Kupfer?"

Kupfer ist so gut wie wartungsfrei. Haben Sie erst einmal Kupfer installiert, brauchen Sie sich kaum darum zu kümmern. Durch seine Langlebigkeit verlängert es die Lebensdauer eines jeden Gebäudes. Hier finden Sie mehr heraus.

"Kann Kupfer rosten?"

Nein. Kupfer rostet nicht! Im Bedachungsbereich ist Kupfer gerade unter den heutigen Umweltbedingungen ein außerordentlich beständiger Bauwerkstoff und überzeugt mit einer technischen Lebenserwartung von über 200 Jahren. Diese Beständigkeit beruht auf seiner Fähigkeit, an der Atmosphäre eine witterungsbeständige, festhaftende und nicht giftige Schutzschicht auszubilden. Diese Oxidschicht stellt einen optimalen Schutz gegen weitere Korrosionsangriffe dar und garantiert somit die hohe Haltbarkeit. Kupfer ist beständig gegenüber Baustoffen wie Gips, Kalk und Zement und ist nicht durch Tauwasser gefährdet. In Trinkwasserinstallationen bildet sich im Innern des Rohres eine Schutzschicht. Finden Sie hier mehr heraus.

"Kann ich Kupfer auch bei extremen Temperaturen einsetzen?"

Kupfer ist extrem formbar und bleibt auch bei extremen Temperaturen stabil. Mit seinen hervorragenden mechanischen und physikalischen Eigenschaften ist Kupfer in der Lage, sehr rauen und extremen Bedingungen in Bezug auf Temperatur, Druck sowie Umwelteinflüssen zu widerstehen. Ob bei etwa 200 °C in solarthermischen Anlagen, - 200 °C bei verflüssigten Gasen oder hohen Drucken in Klimaanlagen, Kupfer hält dicht. Auch wenn es UV-Strahlen, Sonne oder Sauerstoff ausgesetzt wird, bleiben seine Eigenschaften unverändert – und das unabhängig vom Lauf der Zeit. Weitere Informationen finden Sie hier.

"Kann ich Kupferrohre und -fittings immer und überall bekommen?"

Bei Kupfer können Sie sicher sein: Es lässt sich in der gesamten Haustechnik einsetzen und ist immer und überall kompatibel und verfügbar. Und das bewährt sich schon auf der Baustelle: Wird einmal das Material knapp, so sind Kupferbauteile schnell besorgt – und passen immer. Rohre und Verbindungsstücke (Fittings) sind nach internationalen Normen gefertigt, sodass weder lange Bestellzeiten noch Ruhezeiten der Baustelle nötig werden. Das gilt ebenso nach dem Erstbezug. Installationen aus Kupfer kann man auch nach Jahrzehnten bei jedem Fachhändler problemlos beziehen – bei einer späteren Hausmodernisierung ein unschätzbarer Vorteil. Ihr Handwerker kann Ihnen mit passenden Informationen weiterhelfen. Finden Sie hier mehr heraus.

"Sind Kupferrohre entflammbar?"

Kupferrohre brennen nicht und geben keinen Rauch oder toxische Gase ab. Dies kann im Falle eines Brandes Ihr Leben retten. Weitere Informationen finden Sie hier.

"Kann man Kupfer gut verarbeiten?"

Kupfer hat schon immer mit seiner Formbarkeit und seinen einzigartigen visuellen Qualitäten fasziniert. Architekten werden immer wieder von dem höchst anpassungsfähigen Metall zu neuen Ideen in der Gebäudekonstruktion inspiriert. Kupfer kann leicht in der Werkstatt oder vor Ort auf der Baustelle ‐ auch von Hand ‐ in praktisch jede noch so komplexe Form gebracht werden. Und das ist auch ein Pluspunkt für den Einsatz von Kupferwerkstoffen in der Sanitär- und Heizungstechnik. Kupferrohre sind stabil und robust, lassen sich aber trotzdem leicht biegen und sowohl vor Ort auf der Baustelle als in der Vormontage einfach installieren.

"Ist Kupfer auch eine Alternative in der Dachbedeckung?"

Ja. Nicht zuletzt aufgrund seiner Langlebigkeit und Ästhetik erlebt Kupfer in der zeitgenössischen Architektur eine Renaissance. Ob am einfachen Einfamilienhaus, architektonisch außergewöhnlich gestalteten Gebäuden, bei Innenraum‐ und Außenverkleidungen mit traditionellen Kupferblechen oder modernen, transparenten Konstruktionen – Kupfer liegt im Trend. Als sichtbares Dach‐ oder Fassadenelement verschönert Kupfer auch Ihr Haus und macht es zu etwas Besonderem.

Kosten

"Ist Kupfer teuer?"

Nein. Manche halten Kupfer für ein teures Material, aber der Hausbau ist eine langfristige Investition und Kupfer hat nachweislich eine lange Lebensdauer. Da einige alternative Materialien unter Umständen während eines Häuserlebens mehrfach ersetzt werden müssen, ist es notwendig, die hierbei entstehenden Material‐ und Lohnkosten bei der Entscheidung mit zu berücksichtigen. Für weitere Informationen fragen Sie bei Ihrem lokalen Installateur nach. Finden Sie hier mehr heraus.

"Wie wirken sich Kupferinstallationen auf den Wert meines Hauses aus?"

Kupfersysteme sind von Natur aus langlebig und stellen so auch noch in vielen Jahren einen Vorteil für Interessenten dar. Auch ist die hohe Leistung von Kupfer eine Bereicherung fürs Haus und steigert den Wert einer jeden Immobilie.

"Ich mache mir Sorgen wegen der steigenden Strom- und Gaskosten. Wie kann mir Kupfer helfen, Energiekosten zu sparen?"

In doppeltem Maße! Es hilft Ihnen, Energie zu sparen und Energieverluste zu vermeiden. Zum einen durch seine ausgezeichneten Eigenschaften als elektrischer Leiter – Heizungspumpen können mit weniger Leistung ausgelegt werden. Und zum anderen durch den genormten Rohrquerschnitt. Der so erzielte Druckverlust lässt Ihren Energieverbrauch noch weiter sinken. Weitere Informationen finden Sie hier.

Gesundheit & Hygiene

"Hat Kupfer eine Bedeutung für die Gesundheit?"

Ja, denn Kupfer ist ein lebensnotwendiges Spurenelement. Es ist u.a. wichtig für den Stoffwechsel und ein Kupfermangel kann zur Beeinträchtigung der Gesundheit führen. Besonders wichtig ist das rote Metall für schwangere Frauen sowie Neugeborene. Ein Erwachsener sollte täglich rund 1 bis 3 Milligramm Kupfer zu sich nehmen. Diese kleinen Mengen werden bei einer ausgewogenen Ernährung über Getreide, Fleisch, Wurzelgemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse oder auch Schokolade aufgenommen. Wer also mal wieder Heißhunger auf Schokolade hat, kann sich damit trösten, dass dieses Naschwerk den Löwenanteil an Kupfer aufweist und damit trotz aller Kalorien durchaus gesund ist.

"Sind Kupferrohre für alle Trinkwasserinstallationen geeignet?"

Ja, Kupferrohre eignen sich für nahezu alle Installationen. Doch vor allem bei Trinkwasserinstallationen sollten grundsätzlich nur Materialien verwendet werden, aus denen möglichst wenige Stoffe in das Wasser austreten können. Kupfer eignet sich dafür ausgezeichnet, denn als natürliches Material enthält es keinerlei chemische Zusätze. Grundsätzlich sollten Sie den pH-Wert Ihres Wassers jedoch vor jeder neuen Installation prüfen lassen, um sicherzugehen, dass die Wasserqualität mit Kupfer harmoniert. Ihr Fachmann kann Ihnen dazu die nötigen Informationen geben.

"Hat Trinkwasser aus Kupferrohren einen speziellen Geschmack?"

Nein. Wasser aus Kupferrohren schmeckt unverfälscht, klar und sauber – da Kupfer als natürliches Material keinerlei chemische Zusätze abgibt und auch hermetisch dicht ist. So können auch von außen keine üblen Gerüche oder andere unerwünschte Bestandteile eindringen. Mehr Informationen gibt es hier.

"Besitzt Kupfer antimikrobielle Eigenschaften? Was bedeutet das?"

Kupfer hat von Natur aus eine antimikrobielle Wirkung. Das bedeutet, dass Bakterien, Viren und Pilze, die die menschliche Gesundheit schädigen können, eliminiert werden. Viele Infektionen werden durch pathogene Keime über Kontaktoberflächen übertragen. Türgriffe, Lichtschalter, Kugelschreiber oder Haltegriffe werden so zu potenziellen Quellen der Ansteckung. Klinische Studien in Krankenhäusern in Großbritannien, den USA und Chile haben ergeben, dass kupferne Berührungsoberflächen 90 bis 100 Prozent weniger Keime aufzeigen als Kontaktflächen ohne Kupfer. Kupfer kann das Risiko einer Infektionserkrankung erheblich reduzieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

"Kann ich Wasser aus Kupferrohren für die Zubereitung von Säuglingsmilch verwenden?"

Grundsätzlich gilt: Kupferrohre gewährleisten eine optimale Trinkwasserqualität, denn Kupfer enthält als reines Material keine künstlichen Inhaltsstoffe wie Antioxidantien, Weichmacher und Farbzusätze. Außerdem sind Kupferrohre geruchs- und geschmacksneutral. Generell sollten Sie aber Trinkwasser – unabhängig vom Rohrmaterial – vor dem ersten Gebrauch einige Minuten ablaufen lassen, denn als Lebensmittel kann es verderben. Und noch ein Tipp: Verwenden Sie immer kaltes Wasser zur Zubereitung von Säuglingsnahrung.